Häufig gestellte Fragen zum Spargelanbau

Ist der Boden im Unterland für Spargelanbau geeignet?

Beim Spargelanbau werden an den Boden hohe Anforderungen gestellt. Er soll gut zu durchwurzeln sein, also locker sein, soll nicht so schnell austrocknen, keinen Kies oder groben Sand enthalten, soll die richtigen Mineralstoffe enthalten. Der Löss-Lehmboden hier im Unterland ist sehr gut geeignet, da er die richtigen Eigenschaften hat. Der Geschmack des Spargels wird durch diese Böden noch intensiver.

Warum werden die Folien eingesetzt?

Schwarz-weiße Taschenfolie wird bei uns aufgrund des Schutzes vor Trockenheit eingesetzt. Durch die Folien erhält der Spargel ein ideales Wachsklima. Die Dämme behalten ihre Feuchtigkeit. Die Folien werden je nach Bedarf gewendet. Anfangs der Saison ist die schwarze Seite oben, damit die Wärme der Sonne, den Wachstumsprozess günstig beeinflusst. Im Laufe der Spargelsaison werden die Folien gewendet, dann ist die weiße Seite oben, damit die Köpfchen nicht verbrennen.

Ab wann kann man den Spargel ernten?

Die Saison beginnt im April, je nach Wetterlage und endet genau am Johannitag, dem 24. Juni.

Welche Bedeutung hat der Johannitag?

Johanni ist als Lostag (Lostage sind feststehende Tag im Kalender, die nach altem Volksglauben Prognosen über Wetter oder Ernte erlauben) in der Überlieferung für die Landwirtschaft und das Wetter von zentraler Bedeutung. Bei der Spargelernte gilt dieser Tag traditionell als letzter Erntetag. Die Spargelpflanzen bekommen nun ihre Ruhephase und können sich wieder von der anstrengenden Erntezeit das restliche Jahr über erholen.

Warum die zwei Sorten Giynlim und Backlim?

Giynlim ist eine frühe Sorte, die viel Ertrag mit sehr guter Qualität verspricht. Backlim ist etwas später dran. Mit diesen beiden Sorten kann garantiert werden, dass während der kompletten Spargelsaison bester Spargel angeboten werden kann.

Wie kann man frischen Spargel erkennen?

Wenn man zwei Stangen übereinander reibt, sollte ein quietschendes Geräusch entstehen. Außerdem sollte der Anschnitt feucht sein. Man sollte ruhig seinen Augen trauen, hat ein Spargel eine schöne weiße Farbe und fühlt sich fest an, ist sein Anschnitt feucht und hat er einen schönen geschlossenen Kopf, ist er von guter Qualiät.

Wie lange lebt eine Spargelpflanze?

Ca. 10 bis 12 Jahre sollte ein Spargelgewächs überdauern.

Wird jeden Tag Spargel gestochen?

Ja, jeden Tag. Auf der Höhe der Spargelsaison manchmal sogar zwei Mal. Dies ist wichtig, da die Köpfe der Spargel möglichst nicht violett werden sollen. Dies passiert, wenn der Spargel zu schnell die schützende Erdschicht durchstößt und das Licht erblickt. Schnelligkeit, Präzision und Fingerspitzengefühl ist beim Stechen daher unerlässlich.

Zur Webseite von Kühners Spargelbesen
Logo von Kühners Spargelbesen
Erntefrisch vom Feld können Sie
hier den Spargel genießen!
Datenschutzerklärung